FTDI-Seriennummer auslesen und ändern

Hallo zusammen,

Immer wieder werden bei uns verschiedene Geräte mit FTDI-Serial Chip (FT232R) als gefälscht oder defekt reklamiert da die Seriennummer nicht mit FT beginnt.

Hier beschreiben wir Ihnen, wie Ihr die Seriennummer eures Chips auslesen könnt und wie ihr bei neuen Geräten eine Seriennummer setzen könnt. Bei unseren Geräten in der Regel immer 00000000 als Seriennummer gesetzt, weil wir Experimentier-Boards vertreiben und fortgeschrittene Benutzer eigene Seriennummern programmieren können. U.a können Sie dadurch bestimmen, ob der Adapter als neuer oder bestehenden Com-Port registriert wird.

ACHTUNG: Flashen Sie Ihren FTDI-Adapter mit den falschen Einstellungen wird dieser für Endanwender evtl. unbenutzbar.

Für unseren heutigen Blog-Artikel benötigen wir:

1x FT232R Chip (z.B. FTDI-Serial Adapter, Arduino FTDI-Nano)

1x Software FT_Prog (https://www.ftdichip.com/Support/Utilities.htm#FT_PROG)

 

Nun schließen wir unseren FTDI-Chip an den Computer an. Im Gerätemanager wird nun automatisch durch Windows über WindowsUpdate die Treiber installiert.

Es sollte von Windows automatisch ein Com-Port erstellt werden und dies so aussehen:

Nun installieren wir die FT_Prog Software und starten diese Anwendung:

Bevor die Software nutzen können muss der FTDI-Chip vom System gefunden werden, dazu klicken wir auf die Lupe (Scan and Parse) und Scannen nach FTDI-Serial Geräte.

Nach kurzer Scanzeit wird auch der FTDI-Chip gefunden, der EEPROM ausgelesen und einige Details angezeigt. Wie zum Beispiel Hersteller, Seriennummer und Hardware-IDs.

Um nun die Seriennummer zu ändern und eine eigene Nummer zu vergeben, klicken wir auf "USB String Descriptors" im Linken Bereich des Programmfensters mit der Baumstruktur.

Anschließend deaktivieren wir das Häkchen bei "Auto Gernerate Serial No:" und geben eine eigene Seriennummer ein. Die Seriennummer kann max. 16 Zeichen lang sein.

Haben wir nun die Einstellungen getätigt, können wir oben auf den Blitz (Program Devices) klicken und das Flashfenster öffnen.

 Im Flashfenster werden die Einstellungen nochmals kurz zusammengefasst und wir können mit "Program" den Flash-Vorgang starten:

Ein paar Sekunden später wird das erfolgreiche Flashen in der Statusleiste angezeigt:

Der Flashvorgang ist abgeschlossen und der Chip erfolgreich programmiert. Die Seriennummer wurde nun geändert. Deaktiviert man den Haken nicht, so wird eine zufällige Seriennummer gesetzt.

Nach dem trennen des Adapters vom Computer und wieder anschließen, wird der Serial-Chip als neues Gerät erkannt (weil er eine andere Seriennummer besitzt) und als neuer Com-Port registriert:

Nun können wir auch mit dem FT_Prog die neue Seriennummer auslesen:

 

Nun können Sie Ihren Projekten einen FTDI-Adapter implementieren und mit einer eigens dafür vorgesehenen Seriennummer programmieren.

Bis zum nächsten Beitrag

Letzter Artikel Eigenen Treiber "Entwickeln" auf Basis von FTDI -Teil 1
Neuer Artikel Es ist nicht alles Gold....

Kommentar

Florian Schmid - April 4, 2019

Hallo eSeFBe,
Leider bietet FTDI die Utilities nur für Windows an.
Eine alternative für Mac ist nicht bekannt. Für Linux gibt es hier ein paar Informationen, evtl. helfen diese: https://github.com/mozilla-sensorweb/sensorweb-wiki/wiki/Flashing-the-FTDI-EEPROM-under-linux

Nur der Treiber wird von FTDI für andere Systeme bereitgestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Florian Schmid

eSeFBe - April 4, 2019

Danke für die Anleitung. Wieder etwas dazu gelernt. Ich habe allerdings einen Mac. Gibt es da auch ein Programm? FT-Prog und die anderen Tools auf der Seite scheinen nur für Windows zu sein .

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe