ArduiTouch 1 - Funktionsweise und Verwendung des Touch-Screen

Der ArduiTouch ist eine Platine in einem schicken Wandgehäuse mit einem 2,4" TFT-Display, das mit einem Touch-Screen ausgestattet ist. Das Gerät wird als Bausatz geliefert. Eine sehr detaillierte Bauanleitung kann heruntergeladen werden.

Als Controller würde ich auf Grund der besseren Speicherausstattung das ESP32 Dev Kit C empfehlen.

Wenn die Platine fertig bestückt ist, sollten wir noch eine kleine Erweiterung vornehmen, damit ein Programm zum ESP32 hochgeladen werden kann, wenn er im ArduiTouch eingebaut ist. Für den TouchScreen Interrupt wird der GPIO2 Pin verwendet, der zum Flashen des ESP32 auf Low sein muss. Da der Interrupt Ausgang des Touchscreen Controller einen Pull Up Widerstand hat ist dieser Pin nicht auf Low, sodass das Hochladen des Programms nicht funktioniert. Als Abhilfe bauen wir eine zweipolige Stiftleiste ein über die wir mittels Jumper GPIO2 mit Masse verbinden können.

Das Bild zeigt die beiden Drahtverbindungen auf der Bauteileseite. Und das folgende Bild die Stiftleiste mit Jumper auf der Rückseite neben dem ESP32.

Natürlich muss nach dem Programmieren der Jumper entfernt werden, damit der Touch-Screen benutzt werden kann.

In diesem ersten Beitrag zum ArduiTouch möchte ich auf die Funktionsweise und Nutzung des Touch-Screens eingehen. Der hier verbaute Touch-Screen arbeitet nach dem Spannungsteiler Prinzip. Er besteht aus einer dünnen Glasplatte und darüber einer Polyester-Schicht, die beide mit IndiumZinnOxyd einem lichtdurchlässigen Halbleiter beschichtet sind. 

Legt man eine Spannung an die beiden gelben Anschluss-Streifen so erhält man einen linearen Spannungsverlauf entlang der Schicht. Bringt man nun die beiden Schichten an einem Punkt in Verbindung (punktierte Linie), so kann man an den grünen Anschluss-Streifen die gelbe Spannung am Berührungspunkt messen, sofern die Messung hochohmig erfolgt. Diese Spannung ist also ein Maß für die Lage des Berührungs-Punktes in der gelben Richtung. Legt man nun die Spannung an die grünen Anschluss-Streifen erhält man die Position in der grünen Richtung.

Der Touchscreen-Controller  XPT2046 legt abwechselnd Spannung an die beiden Folien und misst die Spannung an der gegenüberliegenden Folien. Die damit ermittelten Messwerte für x und y sowie ein Maß für den Kontaktdruck (z) stellt der Controller über den SPI Bus zur Verfügung. 

 

Das folgende Programm zeigt die Verwendung des Touch-Screen, vermittelt ein Gefühl für die Nutzung und ermöglicht es den Touchscreen zu kalibrieren. Das Display zeigt die Position oben als relative Position zur linken oberen Ecke in Bildschirm Koordinaten, unten die Messwerte, die der Touch-Screen-Controller liefert. Der gelbe Kreis wird rot wenn eine Berührung erkannt wurde. Die Pfeile in den Ecken zeigen auf die Eckpunkte des Displays und können zur Kalibrierung verwendet werden. Berührt man das grüne Rechteck in der Mitte, wird die Bildschirmausrichtung umgeschaltet.

Code:

#include <SPI.h>
#include "Adafruit_GFX.h" //Grafik Bibliothek
#include "Adafruit_ILI9341.h" // Display Treiber
#include <XPT2046_Touchscreen.h> // Touchscreen Treiber
#include <Fonts/FreeSans9pt7b.h> //Verwendete Schrift

#define _debug 1 //Anzeige von Meldunge am Seriellen Monitor

//Verwendete Pins am Display
#define TFT_CS   5
#define TFT_DC   4
#define TFT_MOSI 23
#define TFT_CLK  18
#define TFT_RST  22
#define TFT_MISO 19
#define TFT_LED  15


#define HAVE_TOUCHPAD
#define TOUCH_CS 14
#define TOUCH_IRQ 2

// Parameter für Touchscreen
#define ILI9341_ULTRA_DARKGREY    0x632C
#define MINPRESSURE 10
#define MAXPRESSURE 2000
//Messbereich muss eventuell kalibriert werden
#define TS_MINX 230
#define TS_MINY 350
#define TS_MAXX 3700
#define TS_MAXY 3900


//Treiber Instanzen
Adafruit_ILI9341 tft = Adafruit_ILI9341(TFT_CS, TFT_DC, TFT_RST);
XPT2046_Touchscreen touch(TOUCH_CS, TOUCH_IRQ);

//aktuelle Positionen
int tsx, tsy, tsxraw, tsyraw;
//aktueller Touch Zustand
bool tsdown = false;
//aktuelle Bildschirmausrichtung
uint8_t rotation = 0;

//Vorbereitung
void setup() {
  #ifdef _debug
  Serial.begin(115200);
  #endif
  pinMode(TFT_LED, OUTPUT);
  digitalWrite(TFT_LED, HIGH);    // Display-Beleuchtung einschalten
  //Treiber starten
  tft.begin();
  touch.begin();
  #ifdef _debug
    //Auflösung des Displays
    Serial.print("tftx ="); Serial.print(tft.width()); Serial.print(" tfty ="); Serial.println(tft.height());
  #endif
  //aktuelle Werte zurücksetzen
  tsx = 0;
  tsy = 0;
  tsxraw = 0;
  tsyraw = 0;
  tsdown = false;
  rotation = 0;
  //Anzeigen
  draw_screen(rotation);

}

void loop() {
    //auf Berührung reagieren
    handleTouch();
    delay(100);
  }

//aktuelle Position und Berührungszustand
//vom Touchscreen ermitteln
void handleTouch() {
  TS_Point p;
  p = touch.getPoint(); //aktuelle Daten lesen
  tsxraw = p.x; //x und y als Rohwerte merken
  tsyraw = p.y;
  delay(1);
  //Bildschirm Ausrichtung ermitteln
  uint8_t rot = tft.getRotation();
  //je nach Ausrichtung relative Bildschirmpositionen
  //ermitteln
  switch (rot) {
    case 0: tsx = map(tsyraw, TS_MINY, TS_MAXY, 240, 0);
            tsy = map(tsxraw, TS_MINX, TS_MAXX, 0, 320);
            break;
    case 1: tsx = map(tsxraw, TS_MINX, TS_MAXX, 0, 320);
            tsy = map(tsyraw, TS_MINY, TS_MAXX, 0, 240);
            break;
    case 2: tsx = map(tsyraw, TS_MINY, TS_MAXY, 0, 240);
            tsy = map(tsxraw, TS_MINX, TS_MAXX, 320, 0);
            break;
    case 3: tsx = map(tsxraw, TS_MINX, TS_MAXX,320, 0);
            tsy = map(tsyraw, TS_MINY, TS_MAXY, 240, 0);
            break;
  }
  //Berührungszustand ermitteln
  if ((p.z > MINPRESSURE) != (tsdown)) {
    tsdown = (p.z > MINPRESSURE);
    //Überprüfen ob das grüne Rechteck in der Mitte berührt wurde
    if (tsdown && (tsx > (tft.width() / 2 - 20)) && (tsx < (tft.width() / 2 + 20)) 
       && (tsy > (tft.height() / 2 - 20)) && (tsy < (tft.height() / 2 + 20))) {
      //wenn ja dann Bildschirmausrichtung ändern
      rotation ++;
      if (rotation > 3) rotation = 0;
    }
    //Bildschirm neu zeichnen
    draw_screen(rotation);
  }


}

//Hauptbildschirm anzeigen
void draw_screen(uint8_t rot) {
  uint16_t w,h;
  //Ausrichtung Farben und Schrift auswählen
  tft.setRotation(rot); 
  tft.fillScreen(ILI9341_BLACK);
  tft.setTextColor(ILI9341_WHITE, ILI9341_BLACK);
  tft.setFont(&FreeSans9pt7b);
  w = tft.width();
  h = tft.height();
  //je nach Ausrichtung Messwerte und
  //grünes Rechteck in der Mitte zeichnen
  if ((rot==1) || (rot == 3)) {
    drawPosition1(tsxraw,tsyraw,tsx,tsy,tsdown); 
    tft.fillRect(w/2 - 10, h/2 - 20,20,40, ILI9341_GREEN);
  } else { 
    drawPosition2(tsxraw,tsyraw,tsx,tsy,tsdown);
    tft.fillRect(w/2 - 20, h/2 - 10,40,20, ILI9341_GREEN);
  }
  //Rotations index im grünen Rechteck anzeigen
  tft.setCursor(w/2-5,h/2+6);
  tft.setTextColor(ILI9341_BLACK, ILI9341_GREEN);
  tft.print(rot);
  //Pfeile zu den Eckpunkten anzeigen
  tft.drawLine(0,0,20,0,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(0,0,0,20,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(0,0,40,40,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,0,w-20,0,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,0,w-1,20,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,0,w-40,40,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,h-1,w-40,h,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,h-1,w,h-40,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(w-1,h-1,w-40,h-40,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(0,h-1,20,h-1,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(0,h-1,0,h-20,ILI9341_WHITE);
  tft.drawLine(0,h-1,40,h-40,ILI9341_WHITE);
}

//Messwerte für Querformat anzeigen
void drawPosition1(uint16_t xraw, uint16_t yraw, uint16_t x, uint16_t y, bool down) {
  tft.setCursor(20,60);
  tft.print("X = ");
  display_right(110,60,String(x));
  tft.setCursor(180,60);
  tft.print("Y = ");
  display_right(270,60,String(y));

  tft.setCursor(20,180);
  tft.print("Xraw = ");
  display_right(120,180,String(xraw));
  tft.setCursor(180,180);
  tft.print("Yraw = ");
  display_right(280,180,String(yraw));
  if (down) tft.fillCircle(160,160,10,ILI9341_RED); else tft.fillCircle(160,160,10,ILI9341_YELLOW);
}  

//Messwerte für Hochformat anzeigen
void drawPosition2(uint16_t xraw, uint16_t yraw, uint16_t x, uint16_t y, bool down) {
  tft.setCursor(20,60);
  tft.print("X = ");
  display_right(110,60,String(x));
  tft.setCursor(20,100);
  tft.print("Y = ");
  display_right(110,100,String(y));

  tft.setCursor(20,240);
  tft.print("Xraw = ");
  display_right(120,240,String(xraw));
  tft.setCursor(20,280);
  tft.print("Yraw = ");
  display_right(120,280,String(yraw));
  if (down) tft.fillCircle(120,200,10,ILI9341_RED); else tft.fillCircle(120,200,10,ILI9341_YELLOW);
}  

//Eine Zahl rechtsbündig ausgeben 
void display_right(int x, int y, String val) {
  int16_t x1, y1;
  uint16_t w, h;
  int str_len =  val.length() + 1;
  char char_array[str_len];
  val.toCharArray(char_array, str_len);
  tft.getTextBounds(char_array, x, y, &x1, &y1, &w, &h);  
  tft.setCursor(x - w, y);
  tft.print(char_array);
}

Für die Kalibrierung benötigen wir die minimalen und maximalen Messwerte in X und Y Richtung. Dazu tippen wir zum Beispiel mit einem Kugelschreiber leicht auf die Spitzen der Pfeile und notieren die Messwerte Xraw und Yraw. Daraus können wir die minimalen und maximalen Werte ermitteln. Diese können wir dann im Programm für 

//Messbereich muss eventuell kalibriert werden
#define TS_MINX 230
#define TS_MINY 350
#define TS_MAXX 3700
#define TS_MAXY 3900

einsetzen um den Touchscreen zu kalibrieren. Nachdem wir den Sketch erneut hochgeladen haben sollte ein Tippen auf die Pfeile immer ziemlich genau die entsprechenden Display-Koordinaten liefern.

Der Touchscreen ist unabhängig von der am Display eingestellten Bildschirmausrichtung. Je nach Bildschirmausrichtung müssen die Messwerte unterschiedlich in das Bildschirm Koordinatensystem abgebildet werden. Wir verwenden dazu die map(wert,min,max,min1,max1) Funktion die den Wert "wert" aus dem Wertebereich "min, max"  auf den Wertebereich "min1, max1" abbildet.

Viel Spaß beim Experimentieren mit dem Touchscreen. Weitere Blog Beiträge zu ArduiTouch werden folgen, sodass wir das Gerät schließlich als Smart-Home Zentrale einsetzen können.

ArduitouchEsp32Tft displayTouch screen

32 Kommentare

Thomas

Thomas

Ich bin gerade etwas am verzweifeln.
Bestellt habe ich einen AZ-Touch MOD Version 01-03. Das Löten verlief problemlos und ich habe einen ESP32-WROOM-32 aufgesteckt.
Das Beispiel habe ich mir kopiert und es lässt sich problemlos kompilieren und auch hoch laden. Mein Display bleibt aber weiß. Über den seriellen Monitor erhalte ich folgende Ausgabe:
>>Ausgabe Beginn
ets Jun 8 2016 00:22:57

rst:0×1 (POWERON_RESET),boot:0×13 (SPI_FAST_FLASH_BOOT)
configsip: 0, SPIWP:0xee
clk_drv:0×00,q_drv:0×00,d_drv:0×00,cs0_drv:0×00,hd_drv:0×00,wp_drv:0×00
mode:DIO, clock div:1
load:0×3fff0018,len:4
load:0×3fff001c,len:1216
ho 0 tail 12 room 4
load:0×40078000,len:9720
ho 0 tail 12 room 4
load:0×40080400,len:6352
entry 0×400806b8
tftx =240 tfty =320

>>Ausgabe Ende
Was ich bisher probiert habe:
-Erweitern der Parameter für den tft Konstruktor
- verschiedene Konstellationen bei der PIN Belegung
- drücken der Reset Taste
- drücken der Boot Taste (eher aus verzweiflung)
Ich probiere schon ein paar Tage daran rum, bisher ohne Erfolg. Hat irgendjemand eine Idee was ich noch tun kann? Mir wäre jede Hilfe recht.

Bernd Albrecht

Bernd Albrecht

@ Franz Albert: Wenn Sie mit der Darstellung auf dem Display zufrieden sind, brauchen Sie keine Kalibrierung durchzuführen. Wenn nicht, dann bitte wie in der Beschreibung angegeben die Minimal- und Maximalwerte aufschreiben und dann im Sketch die geänderten Werte eintragen. Das Programm zeigt die Positionswerte bei Berührung des Touchscreens an, nicht mehr und nicht weniger.

Franz Albert

Franz Albert

Leider erschließt sich mir die Funktion und Bedienungs des hier so genannten Kalibrierprogramms. Es tut sich was auf dem Display – und das war’s…
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Danke im Voraus!
Gruß
fhpa

Jürgen Wemheuer

Jürgen Wemheuer

Korrektur zum vorigen Beitrag:
Der Boardverwalter ist es NICHT! Es ist die XPT_Touchscreen-Bibliothek von Paul Stoffregen, in der sich ein Fehler befindet. Lösung: Die Bibliothek XPT_Touchscreen-Bibliothek von Paul Stoffregen löschen (auf dem PC direkt im Explorer, die Arduino IDE hat keinen Löschknopf für Bibliotheken…). Und dann ersetzen durch die Bibliothek “ThingPulse XPT2046 Touch”. Das ist ein 1:1-Ersatz, im Sketch sind keinerlei Änderungen notwendig.
Vorteil: Nun lässt sich auch eine neuere Version des ESP8266-Bordmoduls in der Arduino IDE verwenden mit den aktuellen Möglichkeiten, zum Beispiel dem neueren Dateisystem LittleFS (statt des bisherigen SPIFFS).

Jürgen Wemheuer

Jürgen Wemheuer

Hallo, Reiner Hornischer,
ich hatte genau das gleiche Problem mit der gleichen Fehlermeldung. Schuld daran ist der Boardverwalter in der Arduino IDE. Offensichtlich sind die Versionen > 2.4.2 sehr fehlerbehaftet.
Also: Boardverwalter aufrufen, ESP8266 by ESP8266 Community ansteuern und Version 2.4.2 installieren (neuere Versionen werden dabei gelöscht).
Es gibt auch noch angeblich weitere Möglichkeiten, dazu muss man in den Sketchen irgendwas definieren (man kann seit Version 2.1.x offensichtlich die Interrupts besser einstellen, fallende oder steigende Flanke und so), aber das war mir im Moment zu viel, da einzusteigen…
Jedenfalls zeigt das Display nun endlich etwas an!

Reiner Hornischer

Reiner Hornischer

Ich habe das gleiche Problem wie Hans-Joachim Schrooten, allerdings mit einem NodeMCU Amica. Bildschirm wird hell, weiter passiert nichts. Der serielle Monitor gibt im Sekundentakt die Meldung aus: “ISR not in IRAM!” Im gleichen Takt blinken die LEDs auf dem NodeMCU und im gleichen Takt flackert das Display. Hat schon jemand eine Lösung für dieses Problem? Ich komme nicht weiter. Die vollständige Ausgabe auf dem seriellen Monitor ist:
16:05:14.997 → ISR not in IRAM!
16:05:14.997 →
16:05:14.997 → User exception (panic/abort/assert)
16:05:14.997 → Abort called
16:05:14.997 →
16:05:14.997 → >>>stack>>>
16:05:14.997 →
16:05:14.997 → ctx: cont
16:05:14.997 → sp: 3ffffee0 end: 3fffffc0 offset: 0000
16:05:14.997 → 3ffffee0: 3ffee388 00000000 00000001 00000002
16:05:14.997 → 3ffffef0: 000000fe 00000000 00000000 00000000
16:05:14.997 → 3fffff00: 00000000 00000000 00000000 00ff0000
16:05:14.997 → 3fffff10: 5ffffe00 5ffffe00 3ffee388 00000000
16:05:15.031 → 3fffff20: 00000002 00000002 3ffe84cc 40204556
16:05:15.031 → 3fffff30: 4010046a 00038058 3ffee470 4020456c
16:05:15.031 → 3fffff40: 3ffee388 00000000 3ffe84cc 40204a7d
16:05:15.031 → 3fffff50: 00000000 3ffee470 00000096 4020409b
16:05:15.031 → 3fffff60: 40204659 00000096 4023b670 3ffee414
16:05:15.031 → 3fffff70: 3fffdad0 000000ff 3ffe84cc 40204b2c
16:05:15.031 → 3fffff80: 0001c200 3ffee33c 3ffe84cc 402034fd
16:05:15.031 → 3fffff90: 3fffdad0 3ffee33c 3ffee3ac 402015b5
16:05:15.066 → 3fffffa0: feefeffe 00000000 3ffee3d4 402041ac
16:05:15.066 → 3fffffb0: feefeffe feefeffe 3ffe84f4 40100d75
16:05:15.066 → <<<stack<<<
16:05:15.066 →
16:05:15.066 → ets Jan 8 2013,rst cause:2, boot mode:(3,6)
16:05:15.066 →
16:05:15.066 → load 0×4010f000, len 1392, room 16
16:05:15.066 → tail 0
16:05:15.066 → chksum 0xd0
16:05:15.066 → csum 0xd0
16:05:15.100 → v3d128e5c
16:05:15.100 → ~ld
Danach geht es wieder von vorn los!
Danke für Tipps!

Alois

Alois

Nun die Lösung des Problems:
Ab der Version 1.3.1 der Adafruit_ILI9341.h kann der Sketch nicht kompiliert werden. Mit 1.2.0 dagegen läuft alles einschl. des Displays mit den Standardwerten im Sketch.

Alois

Alois

Ergänzung mit Fehlermeldung:

In file included from D:\Documents\Arduino\NodeMCU_ESP32\NodeMCU_ESP32\NodeMCU_ESP32.ino:6:0:
D:\Documents\Arduino\libraries\Adafruit_ILI9341/Adafruit_ILI9341.h:144:32: error: expected ‘)’ before ‘busWidth’
Adafruit_ILI9341(tftBusWidth busWidth, int8_t d0, int8_t wr, int8_t dc,
^
Bibliothek SPI in Version 1.0 im Ordner:

Verstehe die Meldung nicht. Kann jemand helfen?

Alois

Alois

Habe die Version 01-03 und das ESP-32 Dev Kit C. Der o.a. Sketch lässt auch auch nach Übertragen mit der Maus in die Arduiono IDE nicht kompilieren. Andere für den ESP-32 geschriebenen Sketche funkionieren. Ich habe auch schon die Änderungen von @Naga versucht, aber der “Fehler beim Kompilieren für das Board ESP32 Dev Module” bleibt. Der “nackte” ESP-32 müsste sich doch genauso wie andere mit einem kompilierten Sketch versehen lassen.

Jörg

Jörg

Ich betreibe das Diplay mit einem ESP32. Die Display Beleuchtung ist sehr dunkel.
Bei "digitalWrite(TFT_LED, HIGH); kann man zwar etwas sehen, es ist aber seht dunkel.
Tipps ? Danke

Naga

Naga

Wenn man das ganze mit einem NodeMCU basteln will, braucht man diese Pins:

#define TFT_CS D1 //diplay chip select
#define TFT_DC D2 //display d/c
#define TFT_MOSI D7 //diplay MOSI
#define TFT_CLK D5 //display clock
#define TFT_RST 22 //display reset = RST at nodemcu
#define TFT_MISO D6 //display MISO
#define TFT_LED D8 //display background LED

#define HAVE_TOUCHPAD
#define TOUCH_CS D3
#define TOUCH_IRQ D4

Bernhard Kneer

Bernhard Kneer

Vielen Dank für den lehrreichen Blog.
Der Aufbau der HW war einfach, wenn man sich die Anleitung genau ansieht. Tolle Idee den ESP auf die Unterseite zu platzieren.
Der Code hat soweit funktioniert – allerdings hatte ich auch zuerst einen dunklen Bildschirm, aber nachdem ich die LED mit LOW statt mit HIGH initialisiert hatte, hat auch dies funktioniert.
Das zweite Problem war die fehlende Reaktion auf Touch Events – das lag schließlich daran, dass der Jumper J2 noch gesteckt war.
Vielen Dank für die Kommentare, mit deren Hilfe ich meine Probleme schnell lösen konnte.
Bernhard

Alfons

Alfons

Hallo,
bei mir funktioniert der Touch auch nicht, hat jemand schon eine Lösung?
Die GPIO2 LED auf dem ESP32 geht bei jeder Berührung des Displays aus, aber es werden keine Werte angezeigt.

Stefan

Stefan

Bei mir war nach dem Hochladen des Scetches auch das Display dunkel, lag bei mir aber an einem Fehler im Programm, Bereich “setup”:
Original: digitalWrite(TFT_LED, HIGH); // Display-Beleuchtung einschalten

Bei MIR muss der Pin TFT_LED auf LOW gesetzt werden, das die Hintergrund-Beleuchtung eingeschaltet wird. Daher sieht man nach dem Copy/Paste des Original-Sketches nichts.

Hope that helps,
Viele Grüße – Stefan

Manni

Manni

Kann man die Display-Hintergrundbeleuchtung auch in der Helligkeit regeln (PWM oder so), weil AUS ist im dunkeln Raum unsichtbar und EIN schon fast “da kannst dir Deckenleuchte sparen”.

Paul

Paul

Hallo, habe das gleiche Problem wie Marco. ArduiTouch mit Änderungen nach Hinweisen (Super) aufgebaut. Kann aber nicht weitermachen, da der Touch nicht reagiert. Bildschirm zeigt nur X = 0 Y=0 Xraw=0 Yraw= 0
Gibt es Hilfe?
Danke

Hans-Joachim Schrooten

Hans-Joachim Schrooten

Wenn ich den Programmcode auf einen ESP8266 D1 mini lade bekomme ich im Monitor folgende Meldung ISR not in IRAM!
Die Diode auf dem ESP blinkt und im gleichen Takt kommt die Fehlermeldung.
Der Monitor geht zwar an bleibt aber ohne funktionierendes Bild.

Carsten

Carsten

Wegen des Touch Displays steht in der Anleitung:
“Natürlich muss nach dem Programmieren der Jumper entfernt werden, damit der Touch-Screen benutzt werden kann.”

Wenn ich diesen nach dem Flashen entferne, funktioniert bei mir der Touch ;)

Carsten

Carsten

Touch reagiert nicht —> Programmierjumper nach dem Schreiben des progs auch wieder abgezogen?

Marco

Marco

Hatte mit dem Aufbau und dem hochladen des Sketches auch keine Probleme nach den Hinweisen hier. Allerdings reagiert wie bei meinem Vorredner der Touch auf keinen Fingertip!

Thoma Kahlenberg

Thoma Kahlenberg

Aufbau inkl. Löten war kein Problem. Nach den hier beschriebenen Anpassungen des Sketches bekomme ich auch das beschriebene Bild auf dem Display. Leider funktioniert mein Touch nicht.
Beim Tippen erfolgt keine Änderung des Displays. Wo könnte mein Fehler sein ?

stephan

stephan

Board Version 01-03
Bei dieser Board Version wird die Beleuchtung über:
digitalWrite(TFT_LED, LOW);
eingeschaltet.

Jürgen

Jürgen

Ich hatte mit drei Problemen zu kämpfen bevor ich den ArduiTouch zum Laufen bekommen habe:
1) Der ESP32 muss richtig fest in dir Fassung gedrückt werden. Der letzte halbe Millimeter gibt erst die Verbindung.
2) Den Code nicht mit dem „Code kopieren“ Button kopieren sondern mit der Maus.
3) „digitalWrite(TFT_LED, HIGH); // Display-Beleuchtung einschalten“ ist falsch. Der Wert muss auf LOW gesetzt werden um den PNP Transistor durchzuschalten.

NetFritz

NetFritz

Hallo
Ich bin etwas verwirrt, habe die Buchsen für den ESP-32 Dev Kit C auf die Seite wo das Toch-Diplay eingesteckt wird aufgelötet.
Am Ende der Anleitung habe ich gesehen das er auf der hinteren Seite Eingesteckt wird.
Was ist den nun richtig und welcher ESP32 wird denn von vorne gesteckt, da steht Aufgedruckt ESP32.
Ich nhabe mit dem Voltmeter bei 15Volt Eingangsspannung 4,55Volt gemessen, sollte aber mehr sein, kann ich das noch ändern oder reicht das.
Gruß NetFritz

Christoph

Christoph

Hallo,
habe den Touch am ESP32 aufgebaut. Das Programm wurde kompiliert und übertragen. Das Display bleibt dunkel. VCC liegt an. Die Pin-Zuordnung gemäß Beitrag von helhel haben wir getestet.
Was könnnen wir noch testen ? Müsste nicht der Hintergrund des TFT aktiviert werden ?

Gerald Lechner

Gerald Lechner

Hallo Christoph. Der ESP gehört auf die Seite ohne Bauteile, sodass man bei geschlossenem Gehäuseoberteil den Reset betätigen bzw. das USB Kabel anschließen kann.

Christoph

Christoph

Hallo. Ich habe eine Frage zur Hardware des Bausatzes.
Wir haben den ArduiTouch aufgebaut. Die Bilder geben jedoch nicht genau wieder auf welche Seite der ESP montiert werden muss. Die Fassung ist gemäß Anleitung auf der Seite des Spannungsreglers. Das letzte Bild zeigt den ESP auf der Seite der Schraubklemmen. Welche Seite ist richtig ?
Vorab Danke.

Gerald

Gerald

Hallo helhel
Du hast recht wenn Du einen MCU8266 verwendest. Für den ESP32 gilt wie im Beitrag angegeben
//used pins
#define TFT_CS 5 //diplay chip select
#define TFT_DC 4 //display d/c
#define TFT_MOSI 23 //diplay MOSI
#define TFT_CLK 18 //display clock
#define TFT_RST 22 //display reset
#define TFT_MISO 19 //display MISO
#define TFT_LED 15 //display background LED

helhel

helhel

Pin-Belegung im sketch stimmt nicht mit dem arduitouch überein.
richtig:
//Verwendete Pins am Display
#define TFT_CS 5
#define TFT_DC 4
#define TFT_MOSI 13
#define TFT_CLK 14
#define TFT_RST 22
#define TFT_MISO 12
#define TFT_LED 15

claus

claus

Neuer Status: Alles funktioniert, prima.
Die Fehlermeldung resultiert aus der COPY-Funktion unter dem Script. Ich habe das Script aus dem Bildschirm heraus mit copy-paste ins Arduino-IDE gebracht.

claus

claus

Der Aufbau des Displays ist einfach.
Der Touchscreen gibt im Debugmodus die Koordinaten im Monitor aus.
Nur das TFT bekomme ich nicht zum Laufen.Ich verwende einen ESP-Wroom-32 als Prozessor.
Ich verwende das Programmbeispiel und erhalte: tft.print(char_array); sketch_feb16b:35:1: error: stray ‘\302’ in program
Adafruit_ILI9341 tft = Adafruit_ILI9341(TFT_CS, TFT_DC, TFT_RST);
Was mach ich falsch?

Thomas Lehnert

Thomas Lehnert

Ich bin noch relativ unerfahren in der Arduino-Welt, und möchte da gerne neue Erfahrungen machen. Das Ardu touch system spricht mich sehr an, weil ich für mein Zuhause eine Smarthome-Lösung gerne selbst bauen und programmieren möchte.
Mir schweben dazu schon einige Ideen im Kopf herum. Zum Beispiel möchte ich eine Überwachungsfunktion mit Datenlogger für meine Heizungsanlage integrieren, die den Füllstand des Heizöltanks, den Verbrauch sowie die Temperaturverläufe von Vor-und Rücklauftemperatur, Wassertemperatur der Warmwasserbereitung und eventuell weitere Meßwerte aufzeichnet. Eine Steuerung der Raumtemperaturen, des Lichtes usw ist auch denkbar. Ich freue mich über jeden Beitrag, der mir bei der Realisierung meiner Ideen helfen kann. Bin gespannt auf das Kommende.

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert