AZ-Touch MOD V3 - SD-Karte und Reset Upgrade - AZ-Delivery
In diesem Artikel möchte ich einen aktualisierten Weg für die Version 3 des AZ-Touch MOD Wandgehäuseset, Stand März 2023, zeigen.

Aufgrund meiner vermehrten Arbeit mit dem AZ-Touch MOD Wandgehäuseset mit 2,8 Zoll Touchscreen kam schneller der Wunsch auf, den verbauten SD-Kartenslot des Displays zu verwenden. Dabei gab mir unser Autor Gerald Lechner den Tipp, seinen Blog zu dem Thema einmal genauer anzusehen. Dabei fiel mir auf, dass sich der Artikel auf eine alte Version des AZ-Touch MOD bezog und somit nur als Vorlage für mein aktuelles Vorhaben dienen konnte.

Hardware für diesen Blog

Für diesen Blog ist das AZ-Touch MOD Wandgehäuseset ein Muss, siehe Tabelle 1.

Pos

Anzahl

Bauteil

Link

1

1

AZ-Touch MOD Wandgehäuseset

https://az-delivery.de

2

1

Optional ESP32 NodeMCU Module WLAN WiFi Development Board

https://az-delivery.de

Tabelle 1: Hardware für diesen Blog

Neben dem eigentlichen Wandmod braucht es noch weiteres Werkzeug und Material um diesen Blog nachbauen zu können, siehe:

Pos

Bauteil

1

Lötkolben mit Lötzinn

2

Klingeldraht, am besten in verschiedenen Farben

3

Buchsen- und Stiftleisten

4

Stiftleisten gewinkelt

5

Zange

6

Bohrer

7

Werkzeug und Material um eigene Kabel zu crimpen

Tabelle 2: Weiteres Material

Aktueller Stand der Version 3 des AZ-Touch MOD

Mit dem Update auf die Version 3 des AZ-Touch MOD Wandgehäusesets, hat sich auf der Platine im Vergleich zu den vorherigen Versionen, viel getan.

  1. Der Buzzer für Töne ist weggefallen
  2. Einige Bauteile wurden clever ersetzt
  3. Das 2,4 und 2,8 Zoll kann nun auf eine Platine gesteckt werden, vorher war es eine separate Platine
  4. Das grundlegende Layout hat sich verändert
  5. Der NodeMCU ist in Version 3 entfernt worden, nun gibt es nur noch das ESP32 Dev Kit und den D1 Mini
  6. Mit der Version 3 hat man Zugriff auf noch nicht genutzte Pins des ESP32 und ESP8266

Gerade die Punkte 3, 4 und 6 sind für diesen Blog interessant, da der zuvor beschriebene Weg von Gerald Lechner etwas erleichtert wird. Jedoch muss man weiterhin löten und zusätzlich auch Kabel für Stecker crimpen. Wer diese Arbeit nicht scheut oder jemanden kennt, der das nötige handwerkliche Geschick hat, wird alle Vorteile nutzen können.

SD-Pins verlöten

In der alten Version des AZ-Touch MOD Wandgehäusesets musste man umständlich einen Pin der Buchsenleiste verbiegen und verlöten. Dieser Punkt ist durch das neue Layout der Platine entfallen. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich Abbildung 1 genau ansehen.

Abbildung 1: Unterseite Platine mit angemarkerten Pins für SD-Karte

Abbildung 1: Unterseite Platine mit angemarkerten Pins für SD-Karte

Setzen Sie an dieser Stelle die Buchsenleiste ein, so passt das Display mit angelöteten Stiftleisten perfekt zusammen, siehe Abbildung 2.

Abbildung 2: Display auf Platine, vor dem Löten

Abbildung 2: Display auf Platine, vor dem Löten

Am besten montieren Sie das Display an den vorgesehenen Haltepunkten und löten dann die Stift- und Buchsenleisten fest.

Damit haben Sie schon mal die Verbindung von der Platine zu dem Display. Jedoch fehlt noch die spätere Kommunikation zu dem ESP32 NodeMCU Module. An dieser Stelle nutzen Sie die nicht verlöteten Kontakte für das Display, siehe Abbildung 3.

Abbildung 3: Pins des nicht verwendeten TFT- Displays nutzen

Abbildung 3: Pins des nicht verwendeten TFT- Displays nutzen

Verlöten Sie dazu, wie auf dem Bild gezeigt, eine gewinkelte Stiftleiste beginnend vom sechsten Pin von oben. Der achte Pin ist bewusst abgepetzt worden, da dieser nicht gebraucht wird. Verlöten Sie zwei weitere gewinkelte Buchsenleisten auf der Seite des Mikrocontrollers bei der Beschriftung IO32 – IO33 und A0 – IO39. Zuletzt verlöten Sie die Pins der gezeigten Kabel, siehe Abbildung 4.

Abbildung 4: Die Pins der SD korrekt verlöten

Abbildung 4: Die Pins der SD korrekt verlöten

Als Hilfestellung soll Tabelle 3 die genaue Verdrahtung noch einmal erläutern. Wichtig ist dazu die Orientierung aus Abbildung 4.

Pos Links von oben

Funktion

Pos Recht von oben

Funktion

Bemerkung

1

SD_CS

%

%

Wird nicht beim TFT verlötet

2

SD_MOSI

6

TFT_MOSI

 

3

SD_MISO

9

TFT_MISO

 

4

SD_SCK

7

TFT_SCK

 

Tabelle 3: Anschluss der Pins

Wie Sie vllt. schon auf der Abbildung 4 erkannt haben, wird der erste Pin SD_CS in meinem Beispiel an IO 25 gesteckt. Dies muss im späteren Quellcode beachtet werden, da sonst der Zugriff auf die SD-Karte fehlschlägt.

Mikrocontroller im geschlossenen AZ-Touch MOD resetten

Komme ich nun auf eine weitere Modifikation, die ich im Zuge meines Upgrades gemacht habe.

Sehen Sie sich Abbildung 5 genauer an, so wird ihnen auf der linken Seite der kleine Taster auffallen.

Abbildung 5: Reset-Button am AZ-Touch MOD

Abbildung 5: Reset-Button am AZ-Touch Mod

Diesen habe ich verbaut, um einen extern eingeleiteten Reset durchführen zu können. Ich hatte das Problem, dass es beim ersten Start immer Probleme mit der SD Karte gab. Konkret bedeutet das, die SD konnte nicht initiiert werden und der Mikrocontroller musste einmal neugestartet werden. Wahrscheinlich müsste ich an dieser Stelle im Quellcode nur ein paar Anpassungen machen, jedoch ist so ein externer Reset auch in anderen Momenten praktisch. Sucht man bei einem großen Onlineversandhandel nach „7 mm Mini Round Momentary 2 Pins“, so erhalten Sie als Suchergebnis den von mir verbauten Taster. Mit einem 8mm Bohrer habe ich an der Position aus Abbildung 6 ein Loch ins Gehäuse gebohrt.

Abbildung 6: Position der Bohrung für den Taster

Abbildung 6: Position der Bohrung für den Taster

Achten Sie darauf, dass die Bohrung ggf. auf Höhe einer Versteifungsrippe in der Innenseite des Gehäuses sein könnte. Diese Rippe müssen Sie mit einer kleinen Zange entfernen, da sonst der Taster später nicht sauber verschraubt werden kann. Die Verdrahtung ist nun etwas komplizierter. Um den Mikrocontroller zu reseten, muss der Pin EN auf Masse gezogen werden. Für die Masse kann ein Draht vom Taster auf den Pin GND der Platine gesteckt werden, aber der zweite Draht muss direkt am Lötpin für EN verlötet werden, siehe Abbildung 7.

Abbildung 7: Draht direkt an Pin EN verlötet

Abbildung 7: Draht direkt an Pin EN verlötet

Da direkt an der Buchsenleiste gelötet werden muss, siehe rotes Kabel, empfiehlt es sich den Kontakt und die offene Litze mit ausreichend Lötzinn vorzubereiten. Ist alles fest verlötet und der Taster verbaut, so kann das restliche Kabel unterhalb des Displays verstaut werden. Damit muss der Taster nicht jedes Mal beim Entfernen der Platine vom Gehäuse demontiert werden.

Fazit

Der hier gezeigte Umbau ist vllt. etwas komplexer als jener, den Gerald Lechner beschrieben hat. Durch die aktuelle Version 3 der Platine hat man aber durchaus nun eine etwas leichtere Lösung, die SD-Karte zu verwenden und auf weitere IO’s zuzugreifen.

Anfangs hat es mich etwas Zeit gekostet, zu prüfen was möglich ist, jedoch war die Grundarbeit von Gerald Lechner eine große Hilfe. Wer also das AZ-Touch MOD Wandgehäuseset voll ausnutzen möchte, sollte über dieses Upgrade durchaus nachdenken.

DisplaysEsp-32Esp-8266Projekte für anfängerSmart home

3 Kommentare

Nicole

Nicole

Ich wollte mal fragen, weil immer wieder das ESP32 Dev Kit C V2 genannt wird, ob die neuere Version das ESP32S Dev Kit C V4 auch genutzt werden kann?

Diese Version vom Board ist ja soweit pin-kompatibel und lediglich ne Revision oder?
Wäre klasse wenn jemand meine Frage beantworten könnte!

Bernhard

Bernhard

Alternativ kann man einen 6×6mm Taster in senkrechter Ausführung in die äußerste Reihe des Lochrasterfeldes einlöten und hat nur eine kleine Bohrung für eine Büroklammer…

Norbert

Norbert

Ich hab bislang den SD Slot noch nicht verwendet, aber wenn ich ihn mal brauche, dann mach ich die Modifikation wie hier beschrieben. Bezüglich des Reset Tasters bevorzuge ich allerdings einen im Deckel mit Heisskleber befestigten Reedcontakt an ’geheimer Stelle" den ich dann mit einem alten Festplattenmagneten auslöse. So bleibt das Gehäuse ohne zusätzliche Löcher.

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden von einem Moderator vor der Veröffentlichung überprüft

Empfohlene Blogbeiträge

  1. ESP32 jetzt über den Boardverwalter installieren - AZ-Delivery
  2. Internet-Radio mit dem ESP32 - UPDATE - AZ-Delivery
  3. Arduino IDE - Programmieren für Einsteiger - Teil 1 - AZ-Delivery
  4. ESP32 - das Multitalent - AZ-Delivery