Li-Ion Zellen mit Laderegler

Immer wieder werden wir gefragt womit wir Unterwegs die HelTec Boards versorgen, da diese einen Laderegler mit Stecker onBoard haben. Heute wollen wir kurz zeigen womit wir uns behelfen. Wir haben eine LiIon-Zelle aus einem Akkupack eines defekten Akkuschraubers entnommen, diesen mit unseren TP4056 geladen und betreiben anschließend unser LoRa-Dev-Board.

Zuerst haben wir die Zelle an den Kontaktflächen leicht angeraut und mit "Löthonig" bestrichen... dieser lässt sich leicht selbst mit Kolophonium und Isopropanol herstellen.

Im Anschluss konnten wir problemlos unsere 1,25mm JST Stecker anlöten. Diese haben wir über Amazon bezogen da wir mangels Nachfrage momentan nicht vor haben diese im Onlineshop anzubieten. Die Buchsen haben wir mit unserem Laderegler verlötet:

Anschließend haben wir mangels Schrumpfschlauch die Zelle mit Isolierband umwickelt, um ein abreißen der dünnen Drähtchen zu vermeiden.

Hier im Bild: TP4056 mit angelöteter Buchse und Ladekabel mit ChargerDoc, die 3,7V-Zelle, HelTec WiFi-Kit & HelTec LoRa

Letzter Artikel Epoxidharz, eine wasserdichte Sache

Kommentar

Moritz S. - August 3, 2018

Das die Module keinen Schutz gegen Tiefenentladung haben ist richtig. Für mich ist die Lösung einfach, auch wenn sich dabei den Elektrotechnikern alle Haare aufstellen: Die Zelle darf nicht unter 2,5V fallen, die Module funktionieren jedoch schon voerher nichtmehr. Ich habe damit etwas gespiel und mein LoRa-Board hört bei ca. 2,9 – 2,7 V Batteriespannung auf zu funktionieren. Ich habe auch gehört das die Spannung softwareseitig über den Controller auslesbar sein soll, habe ich jedoch noch nicht versucht.
lg
Moritz

Rene V. - August 3, 2018

Wie überwacht man die LiIon-Zelle während des betriebes mit dem ESP-Board? Man soll die Zelle nicht tiefentladen, jedoch bietet scheintbar kein Dev-Board eine Ladekontrolle der LiIon-Zelle.

Ulrich Kaiser - August 2, 2018

Hi Markus !
Der Link fuer HelTecLoRa zeigt auf ESP32 …
Soll wahrscheinlich nicht so sein, oder ?
Mfg, Uli

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe