RFID-Kit - Projekteinführung (1/3)

Unser heutiger Blogpost ist der Einstieg in die dreiteilige Reihe zu unserem RFID-Kit:

 

Am Ende dieser drei Tage wirst du wissen:

- Was unser RFID-Kit kann und wie du es einrichtest

- Wie du mit unserem RFID-Kit schreiben und lesen kannst

- Wie es mit unserem RFID-Kit möglich ist, eine Computerzugangsberechtigung zu installieren

 

Einführung

 

RFID steht für radio-frequency identification und bezeichnet damit eine Technologie, bei der ein Empfänger die Daten eines Transponders lesen und schreiben kann. Der Empfänger ist dabei das einzige Gerät, das eine Stromversorgung benötigt. Der Transponder wird ausschließlich über magnetische Wechselfelder angesprochen und benötigt dazu keinen eigenen Energiespeicher. Die auf dem Transponder gespeicherten Daten, die der Empfänger ausliest, können auch verändert werden.

 

Das AZ-Delivery RFID-Kit kommt standardmäßig mit zwei Transpondern und einem Lesegerät (rechts).

 


Die Abbildung zeigt unser RFID-Kit, bei dem zwei Transponder (also elektronisch gesehen passive Geräte) mitgeliefert werden. Der eine ist weiß und hat die Größe und Haptik einer Kreditkarte, der andere ist deutlich kleiner und kann zum Beispiel an einem Schlüssel befestigt werden. Die blaue Platine vereint sowohl Lese- und Schreibfunktionalität. In diesem Blog Post werden wir die Grundlagen des RFID-Moduls erklären und alles so einrichten, dass du im morgigen Blog Post "RFID Lesen und Schreiben" nachvollziehen kannst, wie man den Transponder, also den Chip oder die Schlüsselkarte, beschreibt und ausliest.


Anwendungsbereiche hat die Technologie schon heute viele: Moderne Bankkarten beinhalten RFID Transponder, heutige Smartphones können sowohl lesen als auch schreiben, und auch in weniger offensichtlichen Bereichen wie beispielsweise der Poker-Weltmeisterschaft WSOP 2017 wurden RFID Tags genutzt. Bei letzterem, um die nicht offen liegenden Karten der Spieler am Tisch für die Live-Übertragung identifizieren zu können. Typischerweise werden mehrere Transponder benötigt. Wenn verschiedene Hausbewohner zum Beispiel Zugang zum, per RFID verschlossenen, selbstgebauten Safe haben sollen, dann sollte jeder seine eigene Chipkarte haben. Aus diesem Grund sind diese RFID Transponder im 5er Paket bei AZ-Delivery verfügbar.



Verkabelung 

 

Bevor du mit dem Arduino Programmieren loslegen kannst, müssen die Pins an die Platine gelötet werden. Dabei ist lediglich zu beachten, dass der Lötkolben nicht zu lange am Stück an den Kontakten anliegen sollte, damit der Chip nicht durch die Hitze Schaden nimmt. Nach dem Anlöten der acht Pins können diese mit dem Mikrocontroller verbunden werden. Wir verwenden hier einen Arduino Nano, da dieser klein ist und sich daher gut in einem Safe, hinter einer Türe oder an vergleichbaren Orten verstecken lässt. Die Verkabelung steht in der folgenden Tabelle.


RFID Modul

Arduino

Funktion

3.3 V

3.3 V

Positive Versorgungsspannung

RST

9

Reset

GND

GND

Ground

IRQ

nicht angeschlossen

MISO

12

Datenübertragung (Master In Slave Out)

MOSI

11

Datenübertragung (Master Out Slave In)

SCK

13

Datenübertragung (Clock)

SDA

10

Datenübertragung (Data)



Code-Library

 

Um mit der Programmierung loszulegen starten wir die Arduino Entwicklungsumgebung (IDE) (Link https://www.arduino.cc/en/Main/Software). Für eine vereinfachte Ansteuerung des RFID Moduls eignet sich beispielsweise die MFRC522 RFID-Library von Miguel Balboa. Diese kann von GitHub heruntergeladen werden. Klicke dazu im Repository (Link https://github.com/miguelbalboa/rfid) auf Clone or download > Download ZIP. Die heruntergeladene ZIP-Datei kannst du direkt in der Arduino IDE importieren, indem du Sketch > Include Library > Add .ZIP Library... anklickst, und die heruntergeladene Datei auswählst.


Die installierte Code-Bibliothek enthält eine Vielzahl an Beispielen. Diese können in der Arduino Entwicklungsumgebung über File > Examples > MFRC522 aufgerufen werden.

In unserem inhaltlich nachfolgenden Blog Post erklären wir, wie du einen RFID Transponder beschreiben und auslesen kann. Du findest das Tutorial dazu ab morgen auf unserem Blog unter az-delivery.de, also am besten täglich neu vorbeischauen um täglich spannende Tutorials und tolle Projekte zu finden!

Dein

Team AZ-Delivery

Letzter Artikel Epoxidharz, eine wasserdichte Sache

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe