Kleine Helfer im Bastleralltag

Hallo zusammen,

wie unsere treuen Leser wissen veröffentlichen wir häufig tolle Projekte in unserem Blog, was viele nicht wissen: Zeit ist hier ein entscheidender Faktor. Viele Kunden haben das Thema bereits angesprochen und uns gefragt wieviel Arbeitszeit wir tatsächlich in unsere Beiträge investieren. Nun, sicher gibt es Projekte die uns mehrere Wochenenden in unserer Freizeit beschäftigen. Da AZ-Delivery jedoch ein junges, schlankes und wachsendes Unternehmen ist sind unsere Budgets momentan noch knapp bemessen, so auch die die Arbeitszeit. Wir sind also darauf angewiesen unsere Projekte möglichst zeitnah umzusetzen. Ein paar Tricks um Zeit zu sparen möchten wir Ihnen heute zeigen.

Wir starten mit dem ersten Helferlein, primitiv aber wirkungsvoll.

Passende Lastwiderstände kurzfristig im Baumarkt zu bekommen ist nahezu unmöglich, eine 12V Birne schafft hier Abhilfe, 230V Glühbirnen sind ungeeignet.

Nächster Helfer für Uno-Liebhaber: UNO-Portextender für Leute die nicht gerne mit Steckbrettern arbeiten, da diese Ihre Tücken haben:

Zusammen im Bild, mit Spannungsteiler

Die langen Buchsenleisten sind beim D1 mini mit im Lieferumfang. Der erste Pin wurde mit Zinn verdickt, um sicher im UNO halt zu finden, alle Pins sind miteinander verbunden.

Sonntag Nachmittag und keinen LogicLevelConverter? Einmal ein Spannungsteiler gelötet schafft dieser dauerhaft Abhilfe, auch ohne die Schaltung immer wieder auf einem Breadboard bauen zu müssen, hier ein paar Bilder.

 

wir haben je einen 10k und 22k Widerstand verwendet.

Für eine zügige Verkabelung unserer Module haben wir einen Stecker aus Jumperkabel gebastelt, hier noch unfertig im Bild:

Zu guter letzt ein absolutes Highlight. Der smarte Schraubendreher ES121 von MiniWare. Das Vorgängermodell ES120 wurde vor langem von Adafruit im YouTube-Channel vorgestellt, die einzigen Kommentare die uns dabei im Gedächtnis blieben: "Is it sonic? Yes!!!"

Gewundert hat uns bei diesem Produkt mit eingebauten STM32 und Lagesensor wie ergonomisch es sich mit diesem smarten Teil tatsächlich arbeiten lässt. Der Sensor erkennt kleinste Bewegungen und interpretiert diese recht zuverlässig. Definitiv ein Tool und kein Gadget. Die Bedienung ist intuitiv und und die Verarbeitung macht einen sehr hochwertigen und massiven Eindruck. Das beiliegende Zubehör ist zu unserer Überraschung sehr hochwertig, das USB-Ladekabel ist mit Metallsteckern und Stoffumantelung und die beiliegenden Bits aus hochwertigen Werkzeugstahl. Fast nebensächlich: Über den USB-Port lässt sich das Drehmoment und der Lagesensor einstellen, als virtuelles Laufwerk in der config.txt, ohne App, ohne Bluetooth und vor allem ohne Internet.

Damit sind wir am Ende unseres heutigen Betrags angelangt und hoffen, dass auch Sie etwas nützliches gefunden haben um Ihre Projekte schneller umsetzten zu können. Ich wünsche ein schönes Wochenende

Moritz

Letzter Artikel Reichweite des Raspberry 3 erhöhen
Neuer Artikel ESP32: Beide I²C-Schnittstellen verwenden

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe