LCD mit FC113 und ESP32-Boards

Hallo zusammen,

aufgrund der Nachfrage einiger Kunden möchte ich heute kurz unser LCD-Display mit I2C-Adapter an einem ESP32-Dev-Board zeigen. 

Die im E-Book zum Produkt gezeigt Library "Liquid_Crystal_i2c" liegt mittlerweile in Version 1.5.1 vor, diese lässt sich mit den aktuellen Boarddefinitionen von Espressif genau wie bei einem Arduino nutzen.

Im Gegensatz zu den meisten Arduinos hat das ESP32-Dev-Kit-C nicht nur die Möglichkeit einen einzelnen I2C-Bus zu betreiben, in unserem Beispiel nutzen wir heute die Pins G21 und G22.

Das Verdrahten ist bei aufgesteckten FC-113 Adapter am LCD mit nur 4 Verbindungen sehr simpel umzusetzen. Eine Stift- und Buchsenleiste zwischen dem LCD und dem I2C-Adapter hat sich schön öfter als sehr praktisch erwiesen.

 Die Verdrahtung:

 FC113 ESP32-Dev-Kit-C
GND GND
VCC 5V
SDA G21
SCL G22

 

Die notwendigen Arbeitsschritte kurz zusammengefasst:

  • ArduinoIDE installieren mit Boarddefinitionen von Espressif
  • Download der Library über oben genannten Link
  • Sketch -> Bibliothek einbinden -> .zip Bibliothek hinzufügen und Library auswählen
  • IDE neu starten
  • Datei -> Beispiele -> aus eigenen Bibliotheken -> NewLiquidCrystal_lib -> Hello World i2c auswählen, wir sehen:

 

 Diesen Part ersetzten wir durch:

 

#include <Wire.h> 
#include <LiquidCrystal_I2C.h>

#define BACKLIGHT_PIN     13

LiquidCrystal_I2C lcd(0x27,2,1,0,4,5,6,7,3,POSITIVE);  // Set the LCD I2C address

//LiquidCrystal_I2C lcd(0x38, BACKLIGHT_PIN, POSITIVE);  // Set the LCD I2C address

Und können im Anschluss das LCD am ESP32 nutzen ohne bereits vorhandenen Arduino Quellcode umschreiben zu müssen.

 

Viel Spass beim nachbasteln und experimentieren,

bis zum nächsten Beitrag:)

Esp32I2cLcd am espTwowire

3 Kommentare

Kurt

Kurt

Hi,
ich habe da zwei Fragen:
ich betreibe ein 4 Zeilen, 20 Zeichen LCD mit einem Arduino Mega. Die LiquidCrystal_I2C-Bibliothek basiert auf der Arbeit von DFRobot . Das LCD wird einfach mit: LiquidCrystal_I2C lcd(add_lcd, 20, 4) eingebunden und nicht mit den Haufen Parameter im obigen Beispiel. Als I2C-Adapter ist jedoch ein PCF8574T im Einsatz.
Aber mein Hauptproblem ist, das der ESP32 mit 3.3V arbeitet und folglich die Pegel an den Pins G21 und G22 auch im High-Zustand nicht mehr als die besagten 3.3 V haben. Lt. Datenblatt benötigt der FC113 als “high” mindestens 4 V!!!
Wo liegt hier der berühmte Trick?

Daniel

Daniel

Toller Beitrag. Davor habe ich selber probiert und viel Zeit verbrannten. Mit Hilfe des Beitrags ein Kinderspiel. Vielen Dank. Top!

Sven Clemens

Sven Clemens

Ein toller Artikel. Noch schöner wäre es wenn der MC auch verfügbar wäre ;)

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung moderiert