TFT mit NodeMCU LoLin V3

Hallo zusammen,

aufgrund des momentan sehr hohen Mailaufkommens kommen wir aktuell mit unseren Blogbeiträgen in diesem Jahr kaum nach, weswegen der heutige Beitrag mein erster im Jahr 2019 ist. Nachträglich möchte ich unseren Kunden einen guten Start ins neue Jahr wünschen.

In den letzten Tagen haben uns einige Supportanfragen erreicht bzgl. unserer TFT-Displays in Verbindung mit einem NodeMCU. Das Problem hierbei ist, dass sich die mitgelieferte TFT-Libary aus der ArduinoIDE nicht so einfach auf das NodeMCU übertragen lässt. Heute möchte ich nicht nur das TFT in Betrieb nehmen, sondern auch kurz den Weg dahin beschreiben.

Starten wir also mit unserem E-Book für das 1.8" TFT-Display:

Übrigens: Für viele unserer Produkte steht ein Datenblatt oder Pinout direkt auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

Im E-Book finden wir folgende Informationen: Displaytreiber ST7735, max. 50mA Energieverbrauch und die Verkabelung für den UnoR3.

Um die Verkabelung auf das NodeMCU übertragen zu können benötigen wir das Pinout des UnoR3 und das Pinout für das LoLinV3:

Da unser Display über SPI kommuniziert müssen wir also die SPI-Pins des LoLin verwenden. 

Bei einer ersten Inbetriebnahme haben wir uns vorläufig für folgende Verkabelung entschieden:

TFT-Display LoLin V3
LED 3.3V
SCK D5
SDA (MOSI) D7
A0 D3
RESET D4
CS D8
GND GND
VCC Vin

 

Nun zur Software:

Die ArduinoIDE liefert eine TFT Libary. Nach der Auswahl des NodeMCU in der Boardliste wird die Libary jedoch nicht mehr angezeigt, wir finden diese unter dem Punkt ABGESCHALTET:

Wählen wir das Beispiel trotzdem erscheint beim Kompilieren ein Fehler:

Es scheint also als währen hier einige (möglicherweise zeitaufwändige) Änderungen nötig. Um möglichst schnell ans Ziel zu kommen ist es immer ratsam einen Blick in den Bibliothekmanager der IDE zu werfen. Wie im nächsten Bild zu sehen gibt es darin auch eine TFT-Libary für die ESPs:

Nach der Installation laden wir wir einfach ein mitgeliefertes Beispiel, TFT-graphicstest_small, hoch:

Und sehen im Anschluss einen ersten Erfolg:

Die Darstellung passt jedoch noch nicht wirklich und wir finden im Beispielsketch den Hinweis zur Lösung des Problems:

Wir müssen die Libary noch auf unser Display abstimmen:

Bei genauerer Betrachtung der Datei entdecken wir auch die vorgeschlagene Pin-Belegung:

Um die richtigen Einstellungen zu finden ist lediglich die Anpassung einer Zeile erforderlich:

Jetzt können wir das TFT-Display problemlos am NodeMCU nutzen:

 

Bis zum nächsten Beitrag :)

Letzter Artikel 5V Akku Stromversorgung mit 3.7 V LiPo Akku und Laderegler
Neuer Artikel BMP280 am ESP32

Kommentar

Markus - Januar 31, 2019

Hallo Moritz,
danke für den Artikel… den hätte ich mir eher gewünscht, dann hätte ich mir Stunden um Stunden um Stunden an Suchen, Versuchen und Scheitern sparen können.

Darf ich trotzdem noch ein paar Kommentare loswerden?

1. http://flyt.it/TFT_1-8
Der Link (steht so auch in dem Quickstart PDF zum Display) funktioniert nicht und liefert einen Fehlerseite

2. Die Grafiken vom Pinout vom LoLin und Arduino sind zu klein, um etwas erkennen zu können. Es wäre schön, wenn die Grafiken klickbar wären, um sie vergrößert anzeigen zu können

3. Die Grafik von der Fehlermeldung vom ersten Compilieren ist zu klein, als das man etwas erkennen könnte. Am Besten wie Punkt 2…

4. Hätten in dem ersten Beispiel Sketch “TFT-graphicstest_small” nicht erst noch die Pin Definitionen angepasst werden müssen?

Beste Grüße und weiter so…
Markus

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe