Dampfgenerator

Vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren beleuchteten Halloween-Kürbis den wir Ihnen vor kurzem gezeigt haben.

In dem Video haben wir neben der Beleuchtung auch mit ein wenig Nebel für die richtige Stimmung gesorgt.

Im heutigen Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie selbst eine kleine Nebelmaschine basteln können.

Nebelgenerator

 

Wir nutzen dazu einen sogenannten „Clearomizer“ - genauer gesagt den CL-CE4 von KangerTech. Diese Verdampfer werden in sogenannten E-Zigaretten verwendet, und wandeln mit Hilfe eines kleinen Heizdrahtes das sogenannte „E-Liquid“ in einen dichten Dampf um.

 

Achtung: E-Zigaretten sind kein Spielzeug. Auch der Kauf des Clearomizers den wir heute verwenden ist erst ab 18 Jahren erlaubt! Falls Ihr noch unter 18 seid, könnt Ihr das Projekt nur unter Aufsicht eines Erwachsenen nachbauen!

 

Beim E-Liquid handelt es sich typischerweise um ein Gemisch aus Propylenglykol (PG) E1520 und pflanzliches Glyzerin (VG) E422. Beide Stoffe gelten als ungefährlich, und werden u.A. in der Lebensmittelindustrie als Geschmacksträger oder als Verdickungsmittel, oder in Kosmetikprodukten und Medikamenten eingesetzt.

 

 

Obwohl wir nicht vorhaben das ganze direkt zu verzehren oder inhalieren, empfehle ich beides bei einem Apotheker zu beziehen, dort wird nur Arzneibuchqualität verkauft.

 

Das Funktionsprinzip des Verdampfers ist relativ simpel. Die Flüssigkeit wird in einen kleinen Tank gefüllt. Dieser Tank hat sehr kleine Öffnungen, hinter denen sich ein wenig Watte oder ein Faden befindet. Diese Watte saugt sich mit der Flüssigkeit voll, und transportiert es zur Heizspule. In unserem Beispiel hat der Clearomizer einen Kanthaldraht, mit einem Widerstand von 1,8 Ohm.

Geben wir nun Strom auf den Draht, erhitzt sich dieser, und die Flüssigkeit verdampft. Was jetzt noch fehlt, ist eine kleine Pumpe, die den Dampf aus der Kammer über das Mundstück nach draußen führt.

 

Wir verwenden in unserem Projekt einen 12v Mini Luftpumpe vom Typ KPM27H-12B5. Dazu haben wir mit einem 3D Drucker eine kleine Basis gedruckt, und mit einem Loch für die Luftpumpe, sowie einem Loch für die Stromversorgung des Clearomizers versehen. Das Modell können Sie wie immer auf unserer Thingiverse Seite herunterladen.

 

Wir befüllen also unseren Verdampfer mit der Flüssigkeit, und schließen die Luftpumpe an ein 12V Netzteil an. Es ist wichtig dass wir zuerst sicherstellen, dass die Luft oben aus dem „Schornstein“ herausgedrückt wird, da der Luftfluss ein überhitzen verhinder soll, da ansonsten die Watte verbrennen kann.

Detailansicht

Nun geben wir vorsichtig Strom auf den Verdampfer. Wir hatten bei ca. 3V sehr gute Ergebnisse. Zwar reicht die Rauchentwicklung nicht um ganze Räume zu befüllen, aber vor allem im Modellbaubereich bietet diese Lösung eine kostengünstige Alternative zu den üblichen Rauchgeneratoren. Vor allem die Flüssigkeit ist dabei um ein vielfaches günstiger.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachbauen, und verabschieden uns bis zum nächsten Beitrag.

Ihr Markus Neumann und Moritz Spranger

 

 

 

Letzter Artikel BME280 Webserver
Neuer Artikel STL in DXF umwandeln

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare müssen vor der Veröffentlichung überprüft werden

Erforderliche Angabe